Ein Hühner-Leben im Geflügelhof Höri:
Frisch geschlüpft, werden die Kücken noch am gleichen Tag in die Aufzucht-Gebäude des Geflügelhofes transportiert.

Sie sind schon nach Geschlecht (W) sortiert aber Herr Zaugg nimmt zusätzlich noch etwa 20 bis 100 junge Güggeli pro Schlupf.


Kücken am Wasser-Dispenser

Die jungen Kücken werden unter äusserst hygienischen Bedingungen gehalten.

z.B. Schuhdesinfizierung vor dem Eintritt

Bei anfänglichen 32 Grad bis nach 7 Wochen auf 20 Grad abgesenkt gedeihen die jungen Kücken mit Soja-Raps-Schrot, Kartoffeleiweiss und Maiskleber prächtig.

Die herzigen Tierchen dürfen das Gebäude nicht verlassen, weil draussen viele Feinde warten (z.B. Greifvögel vom angrenzenden Naturschutzgebiet Neeracher-Ried).
continue            top
 

© Graphik & Design Joho-Informatik GmbH • www.mJoho.ch
Web@Master: Markus Joho • info@mJoho.ch
last update: 1.Mai 2010